Pelletbrenner zum Nachrüsten

Pelletbrenner zum Nachrüsten

HEIZEN MIT HOLZPELLETS IN ALTEN HEIZÖL-, KOHLE-, HOLZ- ODER GASKESSELN

Das gestiegene Bewusstsein für den Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz sowie die gesetzlich vorgeschriebene Austauschpflicht für alte Heizungsanlagen haben in den letzten Jahren zu technischen Neuentwicklungen geführt, die auf der Nutzung erneuerbarer Energien basieren. Eine in Deutschland bisher wenig bekannte Möglichkeit ist die Umstellung alter Öl-, Gas- und Feststoffanlagen auf Pelletfeuerung. Dabei übernimmt ein nachträglich an den vorhandenen Kesselkorpus anbebrachter Pelletbrenner die Brennstoffverwertung, der alte Kessel selbst wird als Wärmetauscher weitergenutzt.

Pelletbrenner gibt es in Leistungsgrößen von 5 kW bis 2.000 kW. Sie können somit vom Einfamilienhaus bis hin zur Industrieanlage eingesetzt werden. Je nach Heizanforderung bieten wir verschiedene Modelle in unterschiedlichen Ausführungen an, darunter auch selbstreinigende Brenner, mit denen sich der Wartungsaufwand reduzieren lässt. Staatliche Fördermittel gibt es für den Einbau von Pelletbrennern nicht, dennoch kann die Lösung für diejenigen interessant sein, die ohne einen Austausch ihrer kompletten Heizungsanlage und die damit verbundenen Kosten zur Nutzung von Holzpellets übergehen wollen. Sind die Grundvoraussetzungen erfüllt, bleibt der bauliche Aufwand vergleichsweise gering.

Quelle: Baunetz Wissen